Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Errichtung des Nassauer Baus

Ab 1575, begann die Errichtung der Unterburg.

Während der Albertus-Bau noch im Stile einer Festung gänzlich aus Stein gebaut wurde, ist das Obergeschoss des Nassauer-Baus schon aus Fachwerk errichtet, um der neuen Funktion als repräsentativer Amts- und Nebenwohnsitz der Nassauer Grafen gerecht zu werden.

Im Jahre 1882 wurde der Rittersaal eingerichtet und der als Garten benutzte untere Burghof eingeebnet. 1885 wurde die äußere Treppe zum Nassauer-Bau angebaut.

Verlegung des Zugangs zur Burg

Im Rahmen der damaligen Ausbauarbeiten wurde der Zugang zur Burg an die heutige Stelle, zwischen Albertus- und Nassauer-Bau, verlegt.

1950 2. Sanierungswelle

Seit 1950 setzte die 2. Sanierungswelle ein, die sich fast ausschließlich darauf konzentrierte, das Innere der Unterburg zu einem den modernen Erfordernissen entsprechenden Gastronomiebetrieb herzurichten: Im Kellergeschoss des Nassauerbaus wurde eine Großküche eingerichtet, Heizungs- und Sanitäranlagen eingebaut, Dachreparaturen und teilweise Neuverschieferungen der Fassade von Nassauer- und Albertus-Bau (1953-56, 1969/70, 1977 und vor allem 2000/01) vorgenommen.